Wer es in diese Listung schafft, hat schon viel erreicht: Jedes Jahr veröffentlicht die Zeitschrift JUVE, ein im Bereich Recht, Steuern und Wirtschaftsprüfung viel beachteter Verlag die Liste der Top 50 Kanzleien. Es geht um Wirtschaftskanzleien mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Kanzleien haben bisher traditionell wenig aktive Kommunikation betrieben, gerade die kleineren. Dies war lange Zeit auch gesetzlich bedingt, man erinnere sich hier an das Werbeverbot für z. B. rechts- oder steuerberatende Berufe. Sie leben von Diskretion und viele von ihnen verwenden dies als maßgeblichen Imagefaktor.

Nun kommt aber seit 2010 eine Bewegung auf uns zu, die sich Social Media nennt und in der gar nichts diskret ist. Im Gegenteil: Social Media lebt von Offenheit und Austausch. Auch andere Online Marketing Disziplinen erhalten neuen Aufwind, wie  z. B. Suchmaschinenmarketing, gerade in Form von Search Engine Optimization (SEO).

Es stellt sich die Frage, wie die eher verschlossene Branche mit diesen neuen Kommunikationsmethoden umgehen wird. Die Top 50 sind ein guter Gradmesser. Auch wenn davon auszugehen ist, dass sie Vorreiter in ihrer Branche auf diesem Bereich sind. Inwieweit hat man sich auf dieses Terrain der Öffentlichkeit schon begeben? Wie gläsern ist man schon? Werden Chancen gesehen und genutzt oder wird die neue Bewegung komplett vermieden?

Die Dallorey GmbH hat zur Klärung dieser Fragen eine Studie angefertigt. Die 50seitige Studie kommt zu interessanten Ergebnissen.

[Hinweis: Die Studie ist nicht mehr als Download verfügbar. Bei Interesse können Sie uns kontaktieren!]

Please follow and like us: