Talking-Head-Videos im B2B-Marketing (Gastbeitrag Philip Werner von Maekersuite)

Blog Kommentar hinterlassen

Kaum jemand wird wohl anzweifeln, dass Videos als die in Zukunft dominante Kommunikationsvariante im Rahmen des digitalen Marketings  angesehen werden. Aber in der Praxis des B2B-Marketings ist es doch immer wieder eine Herausforderung, eine Videostrategie konsequent in die Marketingstrategie zu integrieren. Das Problem: Viele B2B-Kunden, vor allem die aus dem Mittelstand haben ein sehr klassisches Verständnis von Videoproduktion. Sie haben beispielsweise enorm hohe Anforderungen an die Qualität von Videos, in denen Mitarbeiter des Unternehmens vorkommen. Es erfordert bei diesen Anforderungen schnell ein aufwändiges Setup für Kamera, Licht und Ton. Das Problem: Steigen die Produktionskosten für einen Film signifikant an, so werden Serien, die man für Videos meistens benötigt, schnell unbezahlbar. Das führt dann dazu, dass viele Unternehmen auf das Medium verzichten, welches eindeutig als das wichtigste der nächsten Jahre gilt. Einen Ausweg bzw. einen echten Durchbruch könnten auch hier Portale bieten. Das Londoner Start-Up Maekersuite könnte ein echter Game Changer sein. Das Portal hilft Usern mit Hilfe von KI-Algorithmen, sogenannte Talking-Head-Videos in einer Qualität zu produzieren, wie sie eigentlich nur darauf spezialisierte Agenturen erreichen.

Einer der Mitgründer von Maekersuite, Philip Werner hat auf unserem Jetstream Marketing Blog einen Gastbeitrag verfasst, indem er wertvolle Tipps gibt, wie man zu einem Videomarketing-Profi werden kann. Wir freuen uns sehr über unseren ersten Gastbeitrag! Danke, Philip Werner!

 

GASTBEITRAG

Der Einstieg in die Welt des Videomarketings kann beängstigend sein, denn man muss nicht nur etwas über die Videoproduktion (wie Ton-, Licht- und Kameraausrüstung) wissen, sondern auch eine erfolgreiche Marketingstrategie entwickeln, die all Ihre Videobemühungen zum Erfolg für Sie und Ihr Unternehmen werden lässt.

Bis 2022 werden 82% des Internet-Traffics durch Online-Videos erzeugt. Es wird also immer wichtiger sich in diesem Bereich richtig aufzustellen. Aber wie entwickelt man eine großartige Videomarketingstrategie, die neue potenzielle Kunden anspricht und Ihren ROI steigert. Dieser Artikel wird ihnen einen Einblick darüber geben.

1. Erstellen Sie klare Ziele für Ihre Videomarketing-Strategie

Jede Videomarketingstragie beinhaltet gutes Storytelling, bevor Sie sich jedoch über die Story Gedanken machen, müssen Sie ihre Ziele definieren. Erstens: Was möchten Sie mit Ihren Videoinhalten erreichen? Ein gutes Verständnis ihres Marketing-Funnels bestimmt den Gesamtstil der Videos und hilft Ihnen, Ihre KPIs (Key Performance Indicators) langfristig zu formulieren und einzuhalten. Eine Markenbekanntheitskampagne eignet sich beispielsweise am besten für Erklärvideos. Erklärvideos versuchen nicht den Zuschauer direkt zu einem Kauf zu überreden, aber sie helfen dem Kunden einen Eindruck von ihrem Produkt und ihrem Service zu bekommen. Im Gegensatz zum Erklärvideo sind Kundenreferenzen in Videoform großartig für die Conversion, da sie den kleinen Anstoß geben können, den ein Interessent braucht um eine Kaufentscheidung zu treffen.

2. Denken sie immer an ihre Zielgruppe

Stellen Sie sicher, dass sie ihre Zielgruppe kennen. Es ist wichtig, ein klares Bild der Zielgurppe zu skizzieren und im besten Fall detaillierte Personenprofile ihrer unterschiedlichen Kundengruppen zu haben, bevor Sie beginnen, damit Sie eine klare Vorstellung davon haben, wie Sie Ihre Strategie auf diese spezielle Gruppe zuschneiden können. Es gibt unterschiedliche Kriterien, die hierbei für sie wichtig sind: Geschlecht, Demografie, Einkommensstruktur, andere Produckte und Services, die für ihre Kunden interessant sind, welche Webseiten und Suchbegriffe interessant sind. Dies wird Ihnen helfen, Schlüsselwörter für Titel und Skripte zu finalisieren und Ihr potenzielles Publikum von Anfang an einzubeziehen.

Nun kommt der Hauptteil, ihre Story! Die Story und ihr Aufbau ist das wichtigste Element eines Videos. Zu wissen, wie Sie Ihre Geschichte artikulieren, ist von entscheidender Bedeutung, da Sie so auf einer menschlichen Ebene mit potenziellen Kunden in Kontakt treten können. Unabhängig davon, welche Stufe des Funnels Sie mit dem Video ansprechen, denken Sie daran: Authentizität schafft Vertrauen, wenn Sie dies in der frühen Phase richtig machen – haben Sie in Zukunft eine viel höhere Chance auf eine erfolgreiche Conversion.

3. Timing und Bildunterschriften in Ihrer Videomarketing-Strategie

Einer der wichtigsten Faktoren, den Sie bei Ihrer Videomarketing-Strategie berücksichtigen müssen, ist die Zeit und somit Länge ihres Videos. Die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne eines Zuschauers im Internet schrumpft seit Jahren. Im Moment liegt sie bei ca. 7 Sekunden, die sie haben, um jemanden von ihrer Story zu überzeugen. Man spricht hierbei von einem sogenannten Hook , der den Zuschauer am Anfang ihres Videos in den Bann ziehen wird. Das fesselt Ihre Zielgruppe auf Anhieb und motiviert sie, bis zum Schluss zuzuschauen, wo sie natürlich durch Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung hoffentlich die Lösung zu dem Problem findet. Wenn Sie sich in der Endphase Ihres Marketing-Funnels befinden, können Sie auch mit einem Erfahrungsbericht eines bestehenden Kunden beginnen, um den gleichen Effekt zu erzielen.

Jetzt ist es an der Zeit, über Bildunterschriften zu sprechen. Wussten Sie, dass 85% der Menschen Social-Media-Videos ohne Ton ansehen? Aus diesem Grund sollte jedes von Ihnen erstellte Marketingvideo „stummfilmfreundlich“ sein (unsere App kann Ihnen dabei helfen, Untertitel zu erstellen, damit Sie dies erreichen können). Wenn Sie sicherstellen, dass jedes Video auch ohne Ton wirkt, können Ihre Zuschauer in jeder Umgebung mit Ihren Inhalten interagieren, was die Benutzerfreundlichkeit optimiert.

4. Seien sie konsequent in ihrer Videomarketingstrategie

Stellen Sie abschließend sicher, dass Sie einen Zeitplan erstellen und sich daran halten! In der Videowelt ist Regelmäßigkeit alles und der einzige Weg dorthin führt über einen gut durchdachten Plan, bei dem jedes Video seinen eigenen spezifischen Zweck hat. Glücklicherweise hilft Ihnen die Planung von Anfang an dabei konsistent zu bleiben und sicherzustellen, dass sie regelmäßig ein Video veröffentlichen können. Außerdem hilft ihnen eine gute Planung den Überblick zu behalten. Sollten sie also einmal spontan eine Idee für ein Video haben, dann sollte ein guter Plan Ihnen das ermöglichen ohne dass sie ihre komplette Strategie über den Haufen werfen.

Um im Bereich Video Fuß zu fassen holen sie sich Hilfe von unserem Videopartner Maekersuite. Ein Videostart-up aus London, dass ihnen dabei helfen wird eine Strategie zu entwickeln und diese auch umzusetzen und all das für einen Bruchteil des Preises, den sie für eine konventionelle Agentur zahlen würden. Maekersuite hat hierfür die Erfahrung und Best Practices aus über 10 Jahren Video und Social Media Produktion in eine für jedermann/frau einfach zu benutzende Web- und Mobilplattform gesteckt. Weitere Infos finden sie unter www.maekersuite.com oder schreiben sie einfach direkt an info@maekersuite.com.

 

 

Nächster Beitrag

Leave a Comment